Immobilien
14. November 2018

Die Firma übersiedelt

Wenn ein Unternehmen den Standort wechselt, gibt es eine lange To-do-Liste. Hier ein Überblick mit den wichtigsten Punkten, die man beim Umzug beachten sollte.

Vor dem Umzug:

  • Mitarbeiter informieren
    Tipp: Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, wenn sich der Arbeitsweg ändert. Motivation bringt etwa ein steuerfreies Jobticket.
  • Transport organisieren: wichtige Geräte, Möbelstücke, Akten
    Tipp: Nehmen Sie eine bevorstehende Firmenübersiedlung zum Anlass, um bestehende Akten zu digitalisieren oder Geräte zu erneuern.
  • Informationsschreiben an Kunden und Lieferanten
    Tipp: Laden Sie gleichzeitig zum „House-warming“ ein. Das bringt einen tollen Werbeeffekt.
  • Versicherungsverträge prüfen
    Tipp: Nutzen Sie die Gelegenheit, die Betriebsversicherung neu anbieten zu lassen. Kündigungsfristen beachten.
  • Altbüro organisiert hinterlassen
    Tipp: Was zurückbleibt, muss fachgerecht entsorgt werden. Prüfen Sie bestehende Verträge, wie die Immobilie zu hinterlassen ist.
  • Termin planen
    Tipp: Welche Mitarbeiter werden gebraucht für Schlüsselübergabe, Überwachung der Übersiedlung und Ähnliches. Leibliche Verpflegung für die Helfer nicht vergessen!

Nach dem Umzug:

  • Kontrolle des Übersiedlungsgutes
    Tipp: Schäden an den neuen Räumen oder Geräten dokumentieren und an Spedition melden.
  • Rechnungen sammeln
    Tipp: Auch wenn es am Übersiedlungstag hektisch zugeht, vergessen Sie nicht alle Ausgaben inkl. Trinkgelder fürs Finanzamt zu dokumentieren.
  • Einweihungsparty
    Tipp: Auch wenn es keine offizielle Betriebseröffnung gibt, eine kleine Feier mit Dankeschön an die Helfer motiviert.
  • Türschilder ändern
    Tipp: Bringen Sie ein schönes modernes Türschild an.

Administratives – Ummeldungen an:

  • Zulassungsstelle der Firmen-Kfz
  • Firmenbuchgericht
  • Gewerbebehörde (GISA)
  • Grundbuch (nicht verpflichtend, aber empfohlen)
  • Finanzamt: Nur bei Gesellschaften notwendig. Bei Einzelunternehmen erfährt das Finanzamt automatisch eine Wohnsitzverlegung. Tipp: Meldung der UID-Nummern-Adresse am eingetragenen Firmensitz möglich.
  • Krankenkasse
  • Banken, Versicherungen
  • Post (Nachsendeauftrag)
  • GIS (z.B. Firmenradio)
  • Strom, Gas
  • Berufsorganisationen und Kammern
  • Laufende Abonnements ummelden

Wenn der Wohnsitz wechselt, muss man einige Dinge beachten:

  • An-, Ab-, Ummeldung innerhalb von drei Tagen (auch der Kinder)
  • KFZ-Zulassung am neuen Wohnort (vor allem, wenn neues Nummernschild erforderlich oder bei Parkpickerl)
  • Ab-/Anmeldung des Hundes
  • Information Arbeitgeber
  • Information sonstige Ämter (Studienbeihilfenbehörde, Sozialamt, Krankenkasse) – auch im Namen der Kinder
  • Information Grundbuch (nicht verpflichtend)
  • Information Versicherungen (Vertrag Haushaltsversicherung erneuern bzw. anpassen)
  • Information GIS,  Strom, Gas
  • Information Kindergarten, Schule, Hort, Uni etc.
  • Information an sonstige Stellen wie Vereine, Kirchenbeitragsstelle, Friedhof, Bibliothek, Zeitungen

Tipp: Checkliste auf

www.help.gv.at > Suche: Umzug

Aktuelle Themen